Kompasskniebeuge

Ausgangsposition:

Du stehst auf einem Bein, die Wirbelsäule ist gestreckt und dein Bauchnabel ist eingezogen. Stelle dir vor, du stehst in der Mitte eines Kompasses und schaust in Richtung “Norden”.

Ausführung:

Halte dein Körpergewicht für die gesamte Zeit auf dem Standbein und strecke dein abgehobenes Bein nacheinander in die “vier Himmelsrichtungen” und versuche dabei den vorgestellten Buchstaben der jeweiligen Himmelsrichtung mit deinen Zehen anzutippen. Dabei führst du mit deinem restlichen Körper eine angedeutete Kniebeuge im Einbeinstand aus. Denk dran: Bleibe immer im Gleichgewicht auf dem Standbein in der “Kompassmitte”.

Trainingstipps:

Starte diese Übung mit 2 bis 3 Durchgängen je 6 bis 8 Wiederholungen pro Seite.

Ziel der Übung:

Verbesserung der Stabilisierungsfähigkeit der Beinachse, Kräftigung der Hüfte, Knie und Füße.